RWTH Aachen

RWTH Uniklinik-Neubau erhält Medien- und IP-Streaming-Technik von BFE

RWTH Aachen

BFE realisiert das neue medientechnische Konzept für das Uniklinikum RWTH Aachen. Dieses ist mit über 6.000 Mitarbeitern in seinen 34 Kliniken und 27 Instituten eines der größten Europas. Mit dem Neubau der Biomedizin und dem damit verbundenen technischen Upgrade, baut die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) ihre medizinische Fakultät konsequent weiter aus.

BFE integriert dabei Technik in 43 Räumen für Unterricht, Seminare, wissenschaftliche Beobachtung oder Simulationen. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit, Videoinhalte per H.264-Streaming von jedem in jeden Raum zu übertragen und über ein intelligentes Aufzeichnungs- und Debriefing-System zu speichern und auszuwerten. Dozentinnen und Dozenten können die Medientechnik so nicht nur in jedem Raum über eine intuitive Oberfläche steuern, sondern raumübergreifende Vorlesungen und Laborversuche umsetzen.

 

Zusätzlich werden zur Erleichterung der Systemüberwachung alle Geräte in eine zentrale Raumüberwachungssoftware integriert.

 

Nach einer kurzen Planungsphase ist das Projekt aktuell in der Realisierung und wird bis Ende des Sommers abgeschlossen werden.

Teilen